Lüftcheck

Unsere Hebezylinder „Lüftcheck“ sind speziell an die Anforderungen unserer Gewächshäuser angepasst. Aufgrund der großen Fensteröffnungen sind entsprechend starke Hebezylinder erforderlich. Speziell am Dach ist die Belastung groß:
Zum Einen muss der Kippflügel gehoben werden, zum Anderen muss gewährleistet sein, dass bei Sturmböen dieser nicht aufgerissen wird. Dies wird mittels eines speziellen Ventilsystemes gewährleistet, der in der Version „"Sturmsicher"“ integriert ist.

In den Seitenwänden ist dieser Mechanismus nicht notwendig. Hier werden zum zuverlässigen schließen zusätzlich Edelstahlfedern angebracht.

Die Einstellung erfolgt einfach mittels Stellrad. Mit diesem kann eingestellt werden, ab wann der Lüftcheck den Kippflügel zu heben beginnt. Da es sich um eine ausschließlich mechanische Lösung handelt, wird auch kein Strom benötigt. So sind weder Anschlussarbeiten notwendig, noch besteht die Gefahr, dass bei Stromausfällen und Kurzschlüssen die Temperaturregulierung ausfällt und die Kulturen durch Hitze oder Kälte Schaden nehmen.

Unsere Hebezylinder sind mit einem absolut ungiftigen und umweltfreundlichen „Medium“ gefüllt.

Die Hebezylinder öffnen und schließen langsam (temperaturabhängig), wodurch es bei Regen vorkommt, dass die Kippflügel noch nicht vollständig geschlossen sind.

Elektrolüftungssteuerung

Speziell wenn die Ansprüche an die Lüftungssteuerung höher werden kann der zuverlässige, aber eben träge Lüftcheck an seine Grenzen stoßen (Kalteen-, Orchideensammlungen, extreme Standorte) oder auch wenn die Gewächshäuser eine Höhe erreichen, dass jedes Verstellen den Einsatz langer Leitern erfordert kann eine elektrische Lüftungssteuerung sinnvoll sein.

Das System selbst basiert auf einem 24V System und ist daher zum Einen ungefährlich (keine Hochspannung), feuchtigkeitsunempfindlich und kann auch ohne Fachkraft montiert bzw. wie jedes Princess-Produkt in jedes noch so alte Gewächshaus nachgerüstet werden.

Zudem kann das System auch mit Wind bzw Regensensoren aber auch Alarmfunktionen kombiniert werden.

Der Steuerkasten selbst ist Steckerfertig vormontiert. An der linken Seite befindet sich der Schalter, mit dem die Kippflügel manuell geöffnet oder geschlossen werden können. An der Vorderseite ist die Temperaturanzeige und die Kontrolllampe. Leuchtet die Kontrolllampe durchgehend, zeigt die Temperaturanzeige die IST-Temperatur an. Blinkt die Kontrolllampe, so wird die eingestellte SOLL-Temperatur angezeigt. An der rechten Seite befindet sich das Temperatur-Stellrad und der Schalter, mit dem von Automatik (Kontrolllampe leuchtet durchgehend) auf manuell (Kontrolllampe blinkt, nun kann man auch mit dem linken Schalter die Kippflügel manuell öffnen oder schließen und die SOLL-Temperatur einstellen).

Die Stromversorgung erfolgt über den montierten 220V Steckeranschluss. Die Anlage selbst arbeitet mit 24V. So kann eine Störung bzw. ein Stromschlag bei eventuellen Kabelschäden oder Feuchtigkeit vermieden werden .

Die ausgehende Steuerleitung für die Elektromotore ist bereits im Gerät fertig verkabelt. Diese einfach im Gewächshaus (je nach Möglich#9 verlegen. Da es sich um Niederspannung handelt besteht keine Gefahr durch Elektrizität.

Die Elektroantriebe an den Klappen montieren, in der Firststrebe muss an passender Stelle ein neues Loch gebohrt werden bzw bei älteren Gewächshäusern die Konsole verstellt werden.